Der Landesverband Bayerischer Jungzüchter

 

Beim  Landesverband Bayerischer Jungzüchter  (kurz LBJ)  handelt es sich um den  Dachverband der bayerischen Jungzüchterclubs. Dabei sind Clubs aus allen Regierungsbezirken Bayerns vertreten. Die Zugehörigkeit zum LBJ erfolgt rasseübergreifend. Derzeit gehören Clubs der Rassen Fleckvieh, Braunvieh, Holsteins und Fleischrinder  zum  LBJ.

Ziel des Verbandes besteht darin, junge Leute für die Rinderzucht zu begeistern und den Informationsaustausch  zwischen den bayerischen Jungzüchtern zu fördern.

 

Was sind die Aufgaben des LBJ?

Der LBJ stärkt durch die Organisation bayernweiter Seminare, Versammlungen, des jährlichen Jungzüchertreffens und der bayerischen Jungzüchtertierschau (alle 2 Jahre in Wertingen) den Zusammenhalt der Jungzüchter in Bayern und garantiert dadurch eine fachliche Weiterbildung in Verbindung mit Diskussionsmöglichkeit und Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten.

Nicht zuletzt  repräsentiert der LBJ die Interessen der bayerischen Jungzüchter gegenüber anderen Organisationen im In- und Ausland.